Zum Mitreden

Gott hat viele Namen.

Frank Crüsemann über die Bibel in gerechter Sprache.

23.11.2006
Frank Crüsemann (Jahrgang 1938) ist einer der Herausgeber und Übersetzer der „Bibel in gerechter Sprache“. Er studierte von 1958-1964 Evangelische Theologie, promovierte 1968 in Mainz und habilitierte sich 1975 in Heidelberg. Von 1980 bis zu seiner Emeritierung war er an der Kirchlichen Hochschule Bethel Professor für Altes Testament. Er gehört nicht nur zu den Protagonisten einer sozialgeschichtlichen Bibelauslegung, sondern hat mit seinen Büchern über die Thora auch wichtige Beiträge zum christlich-jüdischen Dialog geliefert.
mehr

Kommentare (0)
Stichworte:  Bibel, Gott

Diakonie dereguliert.

Die Kirche redet über Armut und spart bei den eigenen Mitarbeitern.

13.11.2006
Die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, der EKD, tagte (5.-9.11.); Neben dem üblichen Geschäft ging es um das Thema „Gerechtigkeit erhöht ein Volk – Armut und Reichtum“.  Das passt in die aktuelle Diskussion. Der Rat der EKD hatte vor wenigen Monaten eine Denkschrift zum Thema Armut herausgegeben und forderte dort mehr Beteiligungsgerechtigkeit für die Armen ein; nun schlug die Synode wieder deutlicher einen verteilungsgerechten Ton an. Arme sollen nicht nur bessere Chancen erhalten, sondern die Synodalen fordern auch – sehr vorsichtig freilich – eine stärkere Besteuerung der Reichen. Schließlich gehört beides zusammen: Die Steuern, die die Reichen weniger zahlen, fehlen bei Bildung, Kultur und sozialen Dienstleistungen, die der Staat für alle zur Verfügung stellt. Trotzdem gibt es einige Nebenwidersprüche:
mehr

Kommentare (0)
Stichworte:  Evangelische Kirche, Geld, Sparen