Termine

Es gilt das gesprochene Wort!
Über den Unterschied zwischen Schrift und Sprache
Feature „Glauben“ am 23.2.2020 um 12.05 Uhr auf SWR 2.

Wir erleben eine mediale Revolution: Die Textmenge, die uns zur Verfügung steht, explodiert und wir können uns zu allem Gelesenen auch äußern – und tun das immer häufiger schriftlich, in den sozialen Medien. Das Reden mit einem realen Gegenüber nimmt ab. Geht etwas verloren, wenn wir Schreiben statt Reden? Eine historische Spurensuche findet Verteidiger des gesprochenen Wortes ausgerechnet auch bei den Buchreligionen: Selbst die Heilige Schrift braucht das gesprochene Wort.

Der ehrliche Bischof.
Eine Erzählung zur Missbrauchsaufarbeitung in der Kirche
Feature „Lebenszeichen“ am 1.3.2020 um 8.30 Uhr auf WDR 3 und um 13.30 Uhr auf WDR 5.

Ein Bischof lädt eine Gruppe von Missbrauchsüberlebenden zu einem öffentlichen Treffen ein. Medien sind anwesend, die Erwartungen sind gering: Wieder eine dieser routinierten Entschuldigungen. Doch dann überrascht der Bischof die Anwesenden, in dem er auspackt und erzählt, wie er mitgeholfen hat Missbrauchsvorwürfe diskret zu regeln und beschuldigte Priester zu schützen. Und er erklärt, warum er glaubte, genau so handeln zu müssen. Seine ausführliche Erklärung schließt er mit der Ankündigung, dass er beim Papst um seine Entlassung bitten werde. Doch damit ist das Treffen noch nicht zu Ende.  Eine Geschichte über das, was passieren kann, wenn Kirchenobere sich ehrlich ihrer Vergangenheit stellen.