Mythos Soziale Marktwirtschaft

Eine Rezension. „Zusammen mit der Währungsreform und dem Abbau der Zwangswirtschaft wird 1948 in den drei Westzonen die Soziale Marktwirtschaft eingeführt. Dieser von Alfred Müller-Armack geprägte Begriff bezeichnet ein Wirtschaftsmodell, das bei grundsätzlicher Unterstützung der wirtschaftlichen Freiheit zugleich die Regulierungs- und Kontrollfunktion des Staates betont,… Weiterlesen

Jesus vergoß den Becher nach dem Mahl

Ein Gespräch mit dem Theologen Matthias Klinghardt. In der neusten deutschen Übersetzung der Bibel von 2017 ist der Bericht über Jesu Mahl mit seinen Jüngern immer noch falsch übersetzt; das sagt Matthias Klinghardt, Professor für Neues Testament in Dresden. Bei der sogenannten „Einsetzung des Abendmahls“… Weiterlesen

Karl Barth: Ein Leben im Widerspruch

Eine Rezension. Sein Leben war durch die großen Weltereignisse geprägt: Die Kriegsbegeisterung der deutschen Theologen während des ersten Weltkrieges brachte ihn zu seiner neuen Theologie. Als Schweizer gegenüber dem deutschen Nationalismus immun sah er 1933 die Katastrophe frühzeitig kommen und schuf mit der Barmer Theologischen… Weiterlesen

Wir brauchen gerechte Preise!

„Der Markt macht den Preis.“ Das Gesetz von Angebot und Nachfrage. Das ist die Standardantwort von Konzernvertretern, wenn man darauf hinweist, dass die Näherinnen in Bangladesch oder die Kakaobauern an der Elfenbeinküste für ihre Arbeit bzw. die Produkte ihrer Arbeit zu wenig Geld bekommen. So… Weiterlesen

Der Mensch als Gebender

Eine Rezension. Funktioniert die Wirtschaft nur über Konkurrenz und Wettbewerb? Nein, sagten etwa 40 französischsprachige Intellektuelle und veröffentlichten im Jahr 2013 das Konvivialistische Manifest. Konvivial bedeutet dabei so viel wie: friedlich und kooperativ zusammenleben. Der Hamburger Soziologe Frank Adloff hat es nicht nur seinerzeit übernommen,… Weiterlesen